0

Herzlich Willkommen in der Literarischen Buchhandlung Quichotte in Tübingen

Bei Quichotte beschäftigen wir uns schon so lange und  intensiv mit Büchern und imaginären Windmühlenflügeln, dass wir zuweilen schon gar keine Zeit mehr haben, all diese auch zu lesen, und deswegen brauchen wir Sie – den Leser, der uns sagt wo's lang geht, der uns seine Wünsche äußert, der uns auf die Nerven fällt mit seinen ausgefallenen Buchwünschen, Lesevorlieben und Leseideen, wir tun alles für Sie. Sie glauben das nicht? Probieren Sie's! Aber ganz ernsthaft: wir freuen uns, Sie jederzeit kompetent und umfassend beraten zu dürfen. Sprechen Sie mit uns, rufen Sie an, schreiben Sie eine eMail, suchen und recherchieren Sie hier in unserem Onlinekatalog und bestellen Sie gleich online wenn Sie wollen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der Fruchtschranne 10.  

Tipp der Woche

 
Die Stadt

Die Stadt

von Pidmohylnyj, Walerjan

Zum Artikel

26,00 €inkl. MwSt.

Sofort Lieferbar

In den Warenkorb

Kommt die eigene Sprache erst zu ihrem Wort, wenn sie aus der Selbstverständlichkeit fällt? Ist sie dann in eine Hüpfburg gegangen und prallt mit anderen falschen Freunden zusammen? Oder beugt sie sich mit anderen Frauen über einen Stadtplan und murmelt etymologisch zweifelhafte, aber poetologisch zündende Wegbeschreibungen? Routen für die Leser*innen, die von translantischen Texten erst geschrieben werden?

Joachim B. Schmidt greift nach den Schweizer Kronjuwelen und macht aus der ›Tell‹-Saga einen Pageturner, einen Thriller, ein Ereignis: Beinahe 100 schnelle Sequenzen und 20 verschiedene Protagonisten jagen wie auf einer Lunte dem explosiven Showdown entgegen. Keine Nach-, keine Neuerzählung, sondern ein Blockbuster in Buchform: ›The Revenant‹ in den Alpen, ›Braveheart‹ in Altdorf.

In der zweiten Hälfte des 21. Jahrhunderts werden Bücher nicht mehr gelesen, geschweige denn neu gedruckt, sie dienen als Brennmaterial für die Zubereitung exklusiver Speisen. Book'n'Grill heißt der neue Trend und Chefkoch Geza ist sein Hohepriester. Stör-Schaschlik über Dostojewskis "Der Idiot" oder Schnitzel über Arthur Schnitzler, mit diesen und anderen Kreationen begeistert er seine zahlungskräftige Klientel. Doch was Erfolg hat, findet auch Nachahmer und so sieht sich Geza plötzlich vor unerwartete Probleme gestellt.

Der Bienenzüchter Sergej lebt im Donbass, wo ukrainische Kämpfer und prorussische Separatisten Tag für Tag aufeinander schießen. Er überlebt nach dem Motto: Nichts hören, nichts sehen - sich raushalten. Ihn interessiert nur das Wohlergehen seiner Bienen. Denn während der Mensch für Zerstörung sorgt, herrscht bei ihnen eine weise Ordnung und wunderbare Produktivität. Eines Frühlings bricht er auf: Er will die Bienen in eine Gegend bringen, wo sie wieder in Ruhe Nektar sammeln können.

Insekten mögen klein sein, aber sie verrichten die großen Arbeiten auf unserer Erde. Sie entsorgen Abfälle, bestäuben Pflanzen, ernähren unzählige Tierarten und bereichern die Welt mit ihrer vielgestaltigen Schönheit. Dennoch wird ihr Beitrag kaum wahrgenommen und Tag für Tag sterben hunderte Arten aus. Was bedeutet ihr Verschwinden für uns Menschen? Dave Goulson zeichnet das Bild vom Aufstieg und Niedergang der Insekten. Wie kein anderer vermag er vorwegzunehmen, was genau passieren wird, sollte das Insektensterben nicht gestoppt werden.

Nach 1945 liegt Nietzsches Ruf genauso in Trümmern wie der europäische Kontinent. Ausgerechnet Giorgio Colli und Mazzino Montinari, zwei italienische Antifaschisten, entschließen sich, den Philosophen des Übermenschen und der "blonden Bestie" zu rehabilitieren. In seinem Buch zeichnet Philipp Felsch ein intellektuelles Abenteuer nach, das von Florenz über Ost-Berlin bis ins Paris der Postmoderne führt. Das Ziel der beiden Italiener: Nietzsches hinterlassene Schriften vollständig neu zu entziffern, um es von allen postumen Verfälschungen zu befreien.