Verlag des Monats April 2016

Vorstellung des Rotpunktverlages im Quichotte2

 

Rotpunktverlag.

 

»International und national, engagiert, politisch und lustvoll« – so wurde der Rotpunktverlag 2011 vom Schweizer Buchhandel zum Verlag des Jahres gekürt. Die drei Programmschwerpunkte – Belletristik, Politisches Sachbuch, Wander- und Kulturführer – sind in den fast 40 Jahren Verlagsgeschichte aus einem politischen Engagement heraus organisch gewachsen. Heute steht der Verlag im Bereich Belletristik für Neu- und Wiederentdeckungen in der deutschsprachigen Literatur (z.B. Ursula Fricker, Rolf Niederhauser, Jörg Steiner) und für Übersetzungen aus den anderen Landessprachen (z.B. Pascale Kramer und S. Corinna Bille).

In den politischen Sachbüchern werden zentrale politische und gesellschaftliche Themen der Zeit kritisch aufgegriffen, zuletzt in Büchern zu Israel/Palästina, zum spanischen Bürgerkrieg, zur Krise der Demokratie in der Schweiz.

Die Wander- und Kulturführer sind ein weiteres Markenzeichen des Verlags. Aus der Idee heraus, einen sanften nachhaltigen Tourismus im Alpenraum zu fördern, ist die Reihe Naturpunkt entstanden – rund 40 Titel liefern regionenbezogene, meist mehrtätige Wandertouren – und wurde das „Lesewanderbuch“ erfunden. Mit Rotpunkt lässt sich aber auch auf den Spuren von Literatur und Literaten, von Malern und Gemälden, von Architektur und Industriekultur ausfliegen.

Hier geht es zur Webseite des Verlages www.rotpunktverlag.ch

Hier haben wir eine Auswahl aus dem Verlagsprogramm zusammengestellt: Bücher aus dem Rotpunktverlag