Verlage

Von Beginn an stand bei der Gründung der Buchhandlung die Zusammenarbeit mit kleineren und  mittelgroßen innovativen Verlagen im Vordergrund. Ihr Sortiment sollte immer einen zentralen Platz im Geschäft bekommen, von daher bot sich die Idee eines Depots an, d. h., das Hauptsortiment des Verlags sollte stets komplett vorrätig sein; eine sehr alte, traditionell intensive Kooperation zwischen Verlag und Buchhandlung bekommt dadurch neue Bedeutung.

 

Arco Verlag

Europas Literaturen grenzenlos verschrieben
Der Arco Verlag – benannt nach dem Prager Café, in dem es »kafkate, brodelte, werfelte und kischte«, und mit Ernst Barlachs »Buchleser« als Markenzeichen – wurde 2002 in Wuppertal gegründet und wirkt seit 2009 auch von Wien aus. Die Bücher bilden die Vielfalt der Literaturen, das Neben- und Miteinander von Völkern und Kulturen in Mitteleuropa ab. www.arco-verlag.de

 

binooki

Achtung! Klischeefreie Zone.
Die beiden Schwestern Inci Bürhaniye und Selma Wels haben auf der Istanbuler Buchmesse 2010 festgestellt, dass türkische Literatur in deutscher Sprache immer noch sehr „exotisch“ bis „stiefmütterlich“ behandelt wird. Da es den beiden ein großer Wunsch war, die Kulturen ihrer beiden Heimaten zu verbinden, entschieden sie noch in Istanbul einen Verlag zu gründen, der sich ausschließlich diesem Thema widmet. Zurück in Berlin wurde ein Businessplan geschrieben und im Juni 2011 wurde offiziell der binooki Verlag gegründet. Im Frühjahr 2012 erschien das erste Programm mit vier Titeln.
www.binooki.com

 

diaphanes

diaphanes wurde 2001 gegründet und ist mittlerweile einer der profiliertesten unabhängigen Verlage für Literatur, zeitgenössische Philosophie, Wissenschaft und Kunst im deutschen Sprachraum. Derzeit erscheinen jährlich um die 40 Titel. Der Sitz und das operative Zentrum des Verlags ist Zürich, während in Berlin das Verlagsprogramm in seiner ganzen Bandbreite zu sehen und jedes lieferbare Buch von diaphanes zu erwerben ist. Im Kern des Programms standen von Anfang an philosophische, politische und kunsttheoretische Essays in anspruchsvollen Übersetzungen, speziell aus dem Französischen. Schon bald traten ausgewählte geistes- und kulturwissenschaftliche Positionen sowie anspruchsvolle Sachbücher für ein breiteres Publikum hinzu. Seit dem Jahr 2008 erscheint auch ein ausgewähltes Literaturprogramm.
www.diaphanes.net

 

Edition Nautilus

Am 1. April 2014 feierte die Edition Nautilus Geburtstag: 40 Jahre beweglich im Büchermeer!
Seitdem hat der Verlag fast 900 Titel publiziert, davon sind derzeit etwa 350 noch lieferbar. Wir haben 63 Bände der »Kleinen Bücherei für Hand und Kopf« gemacht, 14 Bände der Franz Jung Werkausgabe, 19 Bände der Krimireihe »Kaliber .64«, 31 Nummern der Revolte! und stolze 220 Nummern der Aktion (in 80 Ausgaben) sowie, »same procedure as every year«, sieben Variationen von Dinner for One in Buchform.
Bis heute hat sich der Verlag das Ziel gesetzt, aus dem Meer an Manuskripten und Ideen immer wieder Perlen herauszufischen.Neben dadaistischen, situationistischen und anarchistischen Schriften zählen Autoren wie Abbas Khider, Ingvar Ambjørnsen und Gail Jones ebenso zum Programm wie die politischen Flugschriften zu aktuellen sozialen Fragen und ein starkes Krimiprofil.
www.edition-nautilus.de

 

Edition Orient

Willkommen, salam alaykum, hoş geldiniz, khosh âmadîd!
Seit nunmehr 30 Jahren verlegt Edition Orient Literatur aus dem arabischen, persischen und türkischen Kulturraum – seien es Erzählungen, Romane, Gedichte oder Kinderbücher. Bei uns finden Sie nur Originalliteratur in Übersetzung, keine Bücher über den Orient. In letzter Zeit liegen uns vor allem zweisprachige arabisch-deutsche, türkisch-deutsche und persisch-deutsche Kinderbücher am Herzen.
Lernen Sie wunderbare Literatur kennen: Texte, die vor – sprichwörtlich – orientalischer Phantasie sprühen, Texte, die beklemmen, Texte, die man kennen sollte, weil sie inzwischen Klassiker sind. Unsere Bücher laden ein zum Genießen und Schmunzeln, sie laden ein, den Blick zu weiten für Kulturen, die uns in manchem so fern und in Vielem so ähnlich sind.
www.edition-orient.de

 

Edition Splitter

In einer stillen Seitengasse in der Wiener Innenstadt, abseits ausgetretener Tourismuspfade, setzt seit 1991 die »Edition Splitter« neue publizistische Akzente. Batya Horn sieht den Platz ihres Verlages an der Peripherie des internationalen Kunstmainstreams.Unter den über 65 Titeln des Verlagsprogrammes zu den Themen Literatur, bildende Kunst, Philosophie und Soziologiefinden sich Werke renommierter Künstler- und AutorInnen wie Elfriede Gerstl,  Günter Brus,  Angelika Kaufmann, Friederike Mayröcker, Anselm Glück,  Gerhard Rühm, Eugen Gomringer, Stephan Eibel Erzberg,  Klaus Kufeld, Burghart Schmidt, Hans Rotter, Hannes Benedetto Pircher, Ingo Nussbaumer, Kurt Neumann, Georg Chaimowicz, Renald Deppe, Josef Trattner, Annika Tetzner, Sabine Müller-Funk, Sylvia Rosenhek, ebenso wie Entdeckungen, Raritäten und Geheimtips. Nicht zu vergessen drei Kinderbücher, eines von Elfriede Gerstl die fliegende frieda und der gleich lautenden CD. In dieser liest sie alle Geschichten, die auch in dem Buch enthalten sind. 

Der Name des Verlags umreißt sehr prägnant die Arbeitsweise der Edition Splitter: im Verzicht auf allzu Glattes scheinbare Evidenzen und Altvertrautes aufbrechen zu lassen, gleichzeitig aber ZerSplittertes zusammenzuführen. Das Sperrige, Nicht-auf-Anhieb-Zugängliche will Widerpart zu rein konsumatorischem Leseverhalten sein. 

Edition Splitter publizierte von 2004 bis 2011 jährlich eine Anthologie, die sich schwerpunktmäßig mit gesellschaftlichen, künstlerischen und psychosozialen Fragestellungen beschäftigten. Die Anthologien der Edition Splitter versammeln SchriftstellerInnen, KomponistInnen, Schaffende der bildenden Kunst sowie Wissenschaftler unterschiedlichster Forschungsrichtungen. Durch die pluralistische Darstellungsweise und die inhaltliche Vielfalt erfreuen sich diese Publikationen der Edition Splitter großer Beliebtheit und stoßen in der Öffentlichkeit, sowohl im In- als auch im Ausland auf reges Interesse. Die siebente und letzte Publikation dieser Reihe heißt Handicap. Schicksal & Chance. 

Die Publikationen der Edition Splitter weisen den Weg zurück zu einer kritischen Kultivierung des Lesens, denn -  »lesen heißt jetzt splittern« [Burghart Schmidt]

www.splitter.co.at

 

Klöpfer & Meyer

Unser Programm? Bücher fürs Denken und Lesen ohne Geländer.
Am 19. Dezember 1991, wurde Klöpfer & Meyer als »Verlag für Schöne Literatur, Sachbuch und Essayistik« in Tübingen gegründet, und zwar von Hubert Klöpfer, Klaus Meyer und einigen engagierten Compagnons.
Von Anfang an setzte der Verlag programmatisch nicht aufs bloß Erwartete, Marktgängige, Übliche, sondern er suchte das Besondere, die Entdeckung, die Überraschung – oder eben, frei nach Hannah Arendt: »Bücher fürs Denken & Lesen ohne Geländer«.
Im Herbst 1996 erhielt der Verlag in Anerkennung seiner Arbeit den baden-württembergischen Landespreis für literarisch ambitionierte Verlage.
www.kloepfer-meyer.de

 

Merve

Verlag für Philosophie, Kunst, Kunstgeschichte, Politik, Poststrukturalismus, Ästhetik, Ethik mit Sitz in Berlin.
www.merve.de

 

Passagen Verlag

Der Passagen Verlag, 1987 in Wien gegründet, konzentriert sich darauf,  im gesamten deutschsprachigen Raum ein sehr spezifisches Verlagsprogramm zu entwickeln, das Kunst, Literatur und Essays sowie das ganze Spektrum philosophischer, sozialwissenschaftlicher und gesellschaftspolitischer Diskurse gleichwertig nebeneinander stellt. Der politische Essay als Form ist dabei ebenso Anliegen wie das sprachexperimentelle, literarische Schreiben. Mit diesem ineinander verschränkten und miteinander korrespondierenden Fundus an Wissen, Denkmöglichkeiten, künstlerischen und literarischen Strategien will der Passagen Verlag einen Beitrag zum besseren Verständnis der gesellschaftlichen Umwelt und zur Orientierung in ihr leisten.
www.passagen.at

 

Rotpunktverlag

Ein schweizer Verlag, der 1977 in Zürich gegründet wurde.
"Unser Programm besteht aus den drei Abteilungen Belletristik (Schweiz und Lateinamerika), politisches Sachbuch und Freizeitführer (vor allem Wanderführer). Das politische Sachbuch ist und bleibt das Herzstück des Verlags, der seine Identität in der Tradition der Aufklärung sucht. Das heißt, dass nicht »ewige« oder »neue Wahrheiten « uns interessieren, sondern das Suchen, das In-Zweifel-Ziehen, die Skepsis, das Fragen und Nachfragen.
Aber auch die klare Antwort, wenn es sie gibt, auch wenn sie unbequem ist und dem Mainstream nicht entspricht.Das sind Eigenschaften, die auch einem literarischen Werk gut anstehen – und auch einem Wanderführer.
www.rotpunktverlag.ch

 

Secession Verlag für Literatur

Der Secession Verlag für Literatur ist ein unabhängiger Schweizer Verlag mit Sitz in Zürich und einer Niederlassung in Berlin. Der Verlag wurde 2009 von Susanne Schenzle (vormals Ammann Verlag) und Christian Ruzicska (vormals Tropen Verlag) gegründet. Im März 2013 verliess Susanne Schenzle den Verlag. An ihre Stelle trat der von Anfang an beteiligte Mitgesellschafter und Journalist Joachim von Zepelin (vorher außenpolitischer Korrespondent der Financial Times Deutschland). Schwerpunkt des Verlags ist Literatur internationaler zeitgenössischer Autoren, ergänzt durch Autoren vergangener Epochen. Vorrangig publiziert der Secession Verlag Prosatexte, doch wurde mit dem Kettengedicht (Haiku) „Sprechendes Wasser“ von Tanikawa Shuntarō und Jürg Halter im Frühjahr 2012 erstmals auch Lyrik in das Verlagsprogramm aufgenommen.
www.secession-verlag.com

 

Stroemfeld Verlag

Als Verlag Roter Stern K. D. Wolff KG 1970 in Frankfurt am Main gegründet. Publikationen der ersten Jahre z. B.: Rassismus und politische Justiz / Geschichte Weimarer ›Republik‹ / Erziehung und Klassenkampf / Jan Raspe, Zur Sozialisation proletarischer Kinder / Erhard Lucas, Märzrevolution 1920 / Das Räuberbuch.
www.stroemfeld.de

 

Verlag Hans Schiler

Der Verlag Hans Schiler wurde im Jahr 2002 gegründet und hat seinen Sitz in Berlin. Ein Programmschwerpunkt des Verlages sind Belletristik aus dem Arabischen in deutscher Übersetzung, zweisprachige arabisch-deutsche Lyrikbände sowie Sachbücher zum arabisch-islamischen Raum. Weitere regionale Schwerpunkte sind Kasachstan und Argentinien. Verlegt werden darüber hinaus Sachbücher zu Migration, Islamwissenschaft, Ethnologie und Architektur in der Deutschen Demokratischen Republik.
www.verlag-hans-schiler.de

 

Verlag Matthes & Seitz

Der Verlag Matthes & Seitz Berlin wurde im Januar des Jahres 2004 von Andreas Rötzer, Axel Matthes und Ursula Haeusgen gegründet. Er ist die Fortsetzung einer verlegerischen Tradition, die 1977 mit der Gründung des Verlags Matthes & Seitz in München durch Axel Matthes und Claus Seitz begann. Die Editionen von Antonin Artaud, Georges Bataille, Michel Leiris oder D.A.F. de Sade bildeten von Anfang an das geistige Fundament. Nach dem Ausscheiden von Claus Seitz im Jahr 1983 führte Axel Matthes den Verlag alleine. In den folgenden 25 Jahren entstand ein einzigartiges Programm, dessen Schwerpunkt die Reihe Batterien bildete, in denen neben den Werken von Antonin Artaud und Georges Bataille auch wichtige Titel von Roland Barthes, Jean Baudrillard, Leo Schwestow, Cristina Campo u.v.a. Autoren erschienen. Hinzu kommen Bücher von Marina Zwetajewa, John Keats, Fleur Jaeggy, Theodor Lessing, Rahel Varnhagen von Ense, Amiel oder der unfreiwillig komischen Friederike Kempner. Sie prägten das Programm ebenso wie Werke von Jean Giono, Gabriele D'Annunzio, Oswald Wiener und Botho Strauss. Individualität, Freiheit, Revolte waren stets die Grundsäulen des Verlags.
Seit 2004 führt der Verleger Andreas Rötzer den Verlag mit derzeit vier Mitarbeitern und setzt die Reihe Batterien mit Titeln von Antonin Artaud, Georges Bataille, André Masson, Nicolás Gómez Dávila, Béla Hamvas, Herbert Müller-Guttenbrunn, Léon Bloy, Maurice Blanchot u.a.m. fort. Neben einem umfangreichen Sachbuchprogramm entstehen mehrbändige Ausgaben von Autoren wie Warlam Schalamow, Jules Barbey d’Aurevilly, Gerhard Rühm, Jean-Henri Fabre, Blaise Pascal. In der Reihe Fröhliche Wissenschaft erscheinen kürzere Essays zu verschiedensten Themen von klassischen und neuen Autoren. Neben der Herausgabe prägender Autoren der Moderne, wie Raymond Federman, Michel Butor oder Maurice Blanchot ist die Gegenwartsliteratur - insbesondere die deutsche und die französische - eine wichtige Säule der Verlagsarbeit.
www.matthes-seitz-berlin.de
 

Verlag Turia & Kant

Text Text

www.turia.at