Buchtipps

Niroz Malek lebt in Aleppo. Trotz allem. Und er schreibt davon, wie es ist, trotz allem in Aleppo zu leben. Das Ergebnis sind kurze Texte, Miniaturen nicht nur über den Alltag in einer Stadt, auf die Bomben fallen, sondern auch Träume, Fantasien, Texte zu Musik und Literatur, Erinnerungen an gestorbene Freunde und Weggefährten. 55 Miniaturen sind…
Was das Märchenhafte in diesem Buch ausmacht, das müssen Sie selbst ergründen, aber bitte tun Sie's: es gibt eine Passage, da bleibt Ihnen der Atem stehen. Und der Dialektik von Wirklichkeit und Phantasie, oder sagen wir den Realitätsbezügen des Märchenhaften (und vice versa!), wird hier in einer sprachlich so ausgezeichneten und aktuellen Weise…
Ein wirklich charmantes, ganz wunderbares gezeichnetes Buch über Lissabon, Reiseführer und Sprachführer in einem. Selten zeigt ein Buch so, was ein Buch kann: Bilder und Texte (konsequent zweisprachig) ergänzen sich kongenial, und beide aus der Hand kreiert sozusagen, aus der Identität von Hand und Wort … eine so schöne, kunstvolle und objektive…
Ein wunderbares, ein poetisches, ein besonderes Buch. Eine junge Frau sucht ihren verschollenen Wandergefährten. Sie sucht seine Lieblingsorte auf, geht noch einmal gemeinsame Wanderungen ab und entdeckt dabei die Arbeiten des bedeutenden Schweizer Alpengeologen Albert Heim (1879-1937). Miek Zwamborns Buch ist Roman, Essay, Reisebericht und…
Robert Macfarlane folgt den alten Wegen – jenen Pfaden, Hohlstraßen, Fuhrten, Feld- und Seewegen, die seit der Antike die menschlichen Siedlungsräume miteinander verbinden und noch immer als unsichtbare Wegweiser unsere Bewegungen bestimmen. Seine Reise führt den wichtigsten Naturschriftsteller Großbritanniens von den englischen Kreidefelsen zu…
Von 1979 bis 1991 waren um die 20.000 Vertragsarbeiter aus Mosambik in der DDR beschäftigt. Ihr auf vier Jahre befristeter Aufenthalt sollte dazu dienen, ihnen eine Ausbildung zu ermöglichen und Berufserfahrung zu sammeln, um nach ihrer Rückkehr zum Aufbau eines unabhängigen sozialistischen Mosambiks beizutragen. Die Realität sah anders aus.…
Südafrika 1953: Detective Sergeant Emmanuel Cooper hat sich nach Johannesburg versetzen lassen, um ein Doppelleben zu führen, von dem niemand etwas ahnen darf. Als im Villenviertel ein weißes Ehepaar ­überfallen wird, geraten seine Loyalitäten auf den Prüfstand. Cooper kann nicht glauben, dass Constable Shabalalas Sohn ein Raubmörder sein soll.…
Gappah erzählt mit überbordender Sprachmächtigkeit und präzisem Blick die Geschichte von Memory, einer einer Albino-Frau, die wegen Mordes an ihrem Mann verurteilt in einem Gefängnis in Simbabwe auf ihre Hinrichtung wartet. Petina Gappah erzählt diesen faszinierenden, vor dem Hintergrund der Geschichte Simbabwes spielenden Roman fesselnd wie einen…
Dieses Buch ist eine herrliche Überraschung: Matthias Brandt zeigt mit seinem literarischen Debüt, dass er nicht nur ein herausragender Schauspieler, sondern auch ein bemerkenswerter Autor ist. Die Geschichten in Matthias Brandts erstem Buch sind literarische Reisen in einen Kosmos, den jeder kennt, der aber hier mit einem ganz besonderen Blick…
An Silvester 1958 reiste der damals noch junge Fotojournalist Lee Lockwood nach Kuba, um über das bevorstehende Ende des Batista-Regimes zu berichten. Er kam einen Tag vor Fidel Castros Machtübernahme an und verbrachte eine Woche damit, sich mit der Insel vertraut zu machen, bevor er schließlich den siegreichen Revolutionsführer selbst traf.…

Seiten