fünf sinne & nur ein besteckkasten (Leinen)

Gedichte
ISBN/EAN: 9783895614484
Sprache: Deutsch
Umfang: 112 S.
Format (T/L/B): 1.4 x 21.2 x 13.3 cm
Einband: Leinen
18,95 €
(inkl. MwSt.)
Sofort Lieferbar
In den Warenkorb
Carolin Callies erzählt seltsame Geschichten in ihren Gedichten: davon, wie es aussehen könnte, "kleinstlebewesen zu verschiffen", vom "wohnen in der obstschublade", dem "gefährlichen leben von singvögeln in den augen anderer" oder von jemandem, der "kopien vom mähen" macht. Und sie schildert vor allem, wie grotesk es ist, "innerhalb eines fleischfarbenen lappens" zu logieren. Sie beschreibt jede Pore, jedes Haar - der Körper dient ihr als "feldforschnes material", als "geschichtenband". Die Kunst, sagt Gottfried Benn, verdankt sich dem Körper. Carolin Callies seziert in Benn'scher Drastik und gleichzeitig in drastischer Komik die Körper, bis von der Oberfläche nichts mehr übrig bleibt. Gedichte, die dem Tod mit Klebstoff und Pflastern begegnen, um festzustellen: "wenn man stürbe & man stürbe nie". So empfiehlt sich: "in den wunden munter bleiben".
Carolin Callies, geboren 1980 in Mannheim, lebt in Ladenburg bei Heidelberg. Sie ist Autorin und selbständige Literaturvermittlerin. Mit »fünf sinne & nur ein besteckkasten« legte Carolin Callies ihren ersten Gedichtband vor, für den sie 2015 mit dem Thaddäus-Troll-Preis und dem Jahresstipendium für Literatur des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet wurde. 2020 war sie mit »schatullen & bredouillen« nominiert für den Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg. Sie ist Preisträgerin des Gerlinger Lyrikpreises 2020.