Birgit Svensson liest aus ihrem Buch " Mörderische Freiheit"

Club Voltaire, der Verlag Hans Schiler und Buchhandlung Quichotte laden ein zu einer weiteren Veranstaltung in der Reihe 'Dialoge der Kulturen' im Club Voltaire

Die Journalistin Birgit Svensson liest aus ihrem Buch "Mörderische Freiheit: 15 Jahre zwischen Himmel und Hölle im Irak"

Birgit Svensson ist eine deutsche Journalistin, die sich als Lebensmittelpunkt einen der gefährlichsten Orte der Welt ausgesucht hat. Seit 15 Jahren lebt und arbeitet sie in der irakischen Hauptstadt Bagdad. 2003 erlebte sie vor Ort den Einmarsch der amerikanischen und britischen Truppen. 2018 beschreibt sie in ihrem Buch "Mörderische Freiheit" ein Land, das immer noch geprägt ist von Krieg und Gewalt, von Korruption und Verteilungskämpfen, von einer verzweifelten Suche nach Normalität und Zukunft.
Irak stand in den letzten Jahrzehnten im Zentrum der großen Konfliktlinien im Nahen und Mittleren Osten – als Akteur und Schauplatz interner wie internationaler gewaltsamer Auseinandersetzungen. Jetzt beginnt in Irak eine neue Etappe: Im Mai haben die Irakerinnen und Iraker ein neues Parlament gewählt; eine beachtenswerte Entwicklung wenige Monate nachdem der sogenannte "Islamische Staat“ in Irak zerschlagen worden ist. Ende Oktober wurde nun die neue irakische Regierung unter Premierminister Abdul Mahdi vereidigt. Vor ihr stehen große Aufgaben. Die irakische Bevölkerung erwartet jetzt die rasche Verbesserung ihrer Lebensbedingungen.

Birgit Svensson hat die letzten 15 Jahre in Irak durchlebt und erlebt. Sie gibt in ihrem jüngst erschienenen Buch Zeugnis davon.

27.01.2019 - 20:00
Club Voltaire, Tübingen, Haaggasse 26b
5.- / erm. 3.-
Svensson, Birgit
Herder Verlag
ISBN/EAN: 9783451381775
22,00 € (inkl. MwSt.)